Montag, 26. Juli 2010

When I tried to speak out,felt like no one can hear me.

Bild via
Ich will hiermit keine Art von Menschen schlecht machen und mir ist durchaus bewusst,dass nicht nur immer der erste Typ es leicht im Leben hat und sich alles immer irgendwo ausgleicht
Es gibt mehrere Arten von Menschen,und die,von denen ich jetzt rede,kennen wir alle.
Wir haben es sicher schon alle mindestens einmal erlebt.
Es gibt diese Menschen,die nur die Tür betreten müssen und sofort von allen geliebt werden.Niemand kann sich dieses Phänomen erklären,es ist schlicht und einfach so.
Beliebtheit,Freunde,einfach alles.Es scheint,als würden sie alles bekommen,was jeder will und müssten nochnichteinmal etwas dafür tun.Typ 1.
Und dann gibt es noch den Typ 2,wozu wahrscheinlich die Meisten gehören.
Die Menschen,die nicht sofort beachtet werden,wenn sie einen Raum betreten.
Die Menschen,die sich bisher immer alles,was sie haben wollten,hart erarbeiten mussten.
Dafür kämpfen mussten.Typ 2.
Auch wenn es rein äußerlich betrachtet Typ 1 besser hat,bin ich froh darüber nicht zu diesem Typ zu gehören.
Was lernt man auch dabei?
Was lernt man dabei,wenn man das ganze Leben praktisch gesehen,alles in den Arsch geschoben bekommt?
Ich will dafür kämpfen,Freunde zu finden,mehr oder weniger beliebt zu sein,ect.
Ich will dabei lernen für wichtige Dinge kämpfen zu müssen!
Ich will dabei lernen ,dass ich mir Dinge,die ich will,mir hart erarbeiten muss!
Ich will Fehler machen und aus ihnen lernen!
Und wenn ich so daran denke,dass ich Dinge fürs Leben lerne,während Typ 1 gar nichts lernt,fühle ich mich deutlich besser in meiner Haut.

So,das war jetzt meine Meinung dazu.
Mich interessiert eure Meinung dazu.Wie ihr dazu steht.
Was ihr bevorzugt,denkt,ect.

Kommentare:

  1. interessant, was du da schreibst. ich hab mir darüber auch schon des öfteren gedanken gemacht. ich muss sagen, früher war ich immer der meinung, meine beste freundin wäre typ 1 gewesen. und für mich war das manchmal gar nicht so einfach.
    aber irgendwann bin ich zu folgendem entschluss gekommen. ich glaube, niemand bekommt ein super leben in den arsch geschoben. ich glaube, jeder hat so seine "stärken" und "schwächen" .. wenn man das jetzt so nennen kann. die eine freundin von mir ist irrsinnig beliebt, hatte relativ bald ihren ersten freund, darf sehr bald fortgehen. allerdings hatte sie nicht geringe probleme in der schule, musste in bestimmten fächern irre viel lernen. eine andere freundin war hyper intelligent, brauchte nichts lernen, schrieb nur einsen .. dafür war sie unglaublich schüchtern, braucht sehr lange, bis sie jemand bemerkt. wieder eine andere freundin schreibt tolle noten, ist beliebt, jedoch mit ihrem äußeren sehr unzufrieden. eine andere ist vielleicht super hübsch - dafür (v.a. seitens der mädels) nicht sonderlich beliebt..
    weißt du, was ich meine? ich glaube, niemand hat's wirklich immer einfach im leben. ich glaube, manchmal muss man einfach nur zweimal hinschauen um zu erkennen, was in wessen leben doch nicht so perfekt ist, wie's vielleicht am ersten blick scheint..

    AntwortenLöschen
  2. nein, nein, ich hab das auch nicht so verstanden, dass du typ 1 schlechtmachen wolltest oder so ..
    ich finde, du hast auch recht. so gesehen, bin ich auch irre froh, nicht typ 1 zu sein. bin da eher das totale gegenteil, würde ich sagen. ich hab mir in der schule immer halbwegs leicht getan, bin mit meinem freund seit drei jahren glücklich. dafür hab' ich eben nicht 600 (facebook-)freunde (nur als beispiel jetzt .. dass das meist oberflächliche freundschaften sind, ist sowieso klar) .. ich hab ne handvoll wirklich gute freunde, auf die ich mich voll & ganz verlassen kann. und damit bin ich auch wesentlich glücklicher :)
    ganz ohne typ 1 schlecht machen zu wollen, wie du's sagst. bin mit meinem eintrag wohl ein bisschen weit in ne andere richtung gegangen *g*

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt, was du da schreibst!!!! :)

    und ja, ich mache manchmal Erdbeer-Tiramisù, das finde ich ebenfalls wahnsinnig köstlich!!!

    AntwortenLöschen
  4. Du hast Recht! Aber vielleicht stufen sich die Typ1 Leute selbst als Typ 2 ein. Ich glaube nicht, dass den meisten bewusst ist, dass sie, kaum kommen sie rein, von allen bewundert werden. Bestimmt hat Typ 1 auch seine Probleme, genau wie du's sagst, dieser Typ lernt ja gar nichts von alleine. Ihm wird alles hingeworfen...^^

    Das Bild ist wirklich schön da oben, bist du das? :)

    AntwortenLöschen